Spielplatz-Schließungen sollten allerletztes Mittel sein

31.10.2015| Dieter Janßen| Fraktionsvorsitzender SPD in Jever

zurück zur Übersicht

Spielplatz-Schließungen sollten allerletztes Mittel sein

Die Mitglieder der sozialdemokratischen Fraktion im jeverschen Stadtrat nahmen am Sonnabend, 31. Oktober, mehrere Spielplätze in Cleverns, Rahrdum und Jever in Augenschein. Kinder und Eltern brachten Wünsche und auch kritische Anmerkungen zum Ausdruck. So konnten sich letztendlich die Kommunalpolitiker vor Ort ein Bild davon machen wie die Nutzung der Plätze aussah und ob die Geräteausstattung in Ordnung war.

Besonders wichtig war es bei diesen Besuchen Aussagen und Argumente zum Erhalt der Spielplätze zu sammeln.

Erster Anlaufpunkt war der Spielplatz Dorfmitte "Beim Apfelgarten" in Cleverns, der mit attraktiven Spielgeräten gut bestückt ist und mit mehreren Zuwegungsmöglichkeiten in idyllischer, sicherer Lage abseits der Dorfstraße liegt. Anlieger wiesen darauf hin, dass dieser Platz gut genutzt werde von Kindern aller Altersgruppen; besonders am Wochenende sei dieser Spielplatz auch ein Treffpunkt für Kinder und Eltern. Eine Unterschriftenliste ist im Umlauf, um dem Erhalt Nachdruck zu verleihen.

Am Spielplatz Masurenweg in Rahrdum wurden die Fraktionsmitglieder von vielen Eltern mit Kleinkindern und einem Transparent empfangen, worauf u. a. stand: "Die nächste Generation kommt – dieser Spielplatz muss erhalten bleiben!" Auch dieser Platz liegt an guter und sicherer Lage im Wohngebiet. Nach Aussage der Bürger werde der Platz gut genutzt, die Geräteausstattung sei vielfältig und in Ordnung. Ein Lob erhielt auch die Stadt, die das Grundstück gut pflegen würde und die Wartung der Spielgeräte stets im Auge behalte.

Beim Spielplatz Blumenkohl überreichten zahlreiche Kinder eine Unterschriftenliste mit dem Ziel, auch diesen weitläufigen Platz zu erhalten. Die Kinder wünschten sich zwei kleine Tore mit Netzen, um hier besser "bolzen" zu können und freuten sich über mehrere Spielgeräte neueren Datums.

Letzter Bereisungspunkt war der Spielplatz Schützenhofbusch. Hier fiel besonders auf, dass die Resonanz auf den Vor-Ort-Besuch der Kommunalpolitik sehr spärlich war. Für diesen Platz war mit dem Verwaltungsvorschlag eine Stilllegung vorgesehen.

Die Fraktion will mit ihren Spielplatzbereisungen in den nächsten Wochen fortfahren, wobei jetzt schon klar ist für die Sozialdemokraten, dass Schließungen von Spielplätzen das allerletzte Mittel sein sollten, um den Haushalt zu sanieren.

um alle Bilder zu sehen, auf das Bild klicken

Eltern und Kinder wünschen sich, dass der Spielplatz im Masurenweg erhalten bleibt.
© SPD Fraktion Jever, Jever

zurück zur Übersicht

Schreib uns ...

... deine Meinung
... wenn dich in Jever etwas stört
... wenn Du dich in der SPD engagieren möchtest

Kontaktiere uns hier