Chance vertan – Affront gegen die Clevernser

22.04.2016| Dieter Janßen| Fraktionsvorsitzender SPD in Jever

zurück zur Übersicht

Chance vertan – Affront gegen die Clevernser

Mit der Mehrheitsentscheidung des Stadtrates vom Donnerstag, 21. April 2016, der Vereinbarung mit der Clevernser Dorfgemeinschaft e.V. zur Schaffung eines Bürgertreffs nicht zuzustimmen, wurde vieles zunichte gemacht.

In zahlreichen Sitzungen, Diskussionsrunden, Gesprächen und ehrenamtlichem Einsatz der Dorfgemeinschaftsmitglieder für eine bessere Zukunftsentwicklung ihres Dorfes Cleverns wurde letztendlich gemeinsam mit der Verwaltung ein Papier entwickelt, das die Einrichtung eines Dorftreffs ermöglicht und somit das soziale und gesellschaftliche Leben wesentlich verbessert hätte.

Diese Chance ist nun vertan worden, weil die CDU dies politisch von vornherein nicht wollte, und die SWG noch in letzter Minute zu verzögern versuchte und Uneinigkeit zeigte. Dies fand seinen Ausfluss sogar darin, dass die Wählergemeinschaft ihrem eigenen Mitglied, dem Vorsitzenden ihrer Gruppierung und Vorsitzenden der Clevernser Dorfgemeinschaft mit ihrer Entscheidung in den Rücken fiel.

Vor der Ratsitzung am 21. April wurde vorher im Verwaltungsausschuss am 12. April schon von der Verwaltung darauf hingewiesen, dass der Eigenanteil der Stadt sich bei diesem Projekt erhöhen würde. Es wurde aber von keiner Fraktion beantragt, dass der Tagesordnungspunkt "Dorftreff" deshalb neu beraten oder vertagt werden sollte. Entscheidend und umso mehr enttäuschender aber ist es, dass jetzt auf halbem Wege kurz vor der Zielgeraden kehrt gemacht wurde, denn die Antragstellung, die bis zum 1. Juni 2016 erfolgen müsste, um noch Fördergelder für 2017 aus dem Städtebauförderungsprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden" zu erhalten, ist hiermit vertan worden und somit dies Projekt wohl endgültig gestorben, was wir von der SPD sehr bedauern.

In der Ratsitzung habe ich auch noch einmal deutlich darauf verwiesen, dass ja mit dem Grundsatzbeschluss auch beschlossen worden war: "Über die konkrete Bereitstellung der Mittel ist abschließend im Rahmen der Verabschiedung des Nachtragshaushaltes 2017 zu beraten und zu entscheiden".

Alle Appelle haben nicht gefruchtet, deshalb ist es auch wohl müßig, dass wir zukünftig noch "tolle" Leitbilder und Masterpläne verabschieden – übrigens mit den Stimmen der CDU – worin z. B. steht: "Wir möchten die Ortsteile und die Außenbereiche weiter fördern und wertschätzen. Darüber hinaus wollen wir uns für den Erhalt bzw. die Erweiterung der Infrastruktur einsetzen. Wir wollen den Gemeinschaftssinn und die Nachbarschaft in den Ortsteilen erhalten und unterstützen".

Diese Aussagen im neuen Leitbild sind ja wohl für viele anscheinend das Papier nicht wert, auf dem sie stehen und jetzt für die Clevernser, die sich immer für ihr Dorf einsetzen, ein Schlag ins Gesicht geworden – leider!

zurück zur Übersicht

Schreib uns ...

... deine Meinung
... wenn dich in Jever etwas stört
... wenn Du dich in der SPD engagieren möchtest

Kontaktiere uns hier