Viele positive Ansätze im Verkehrsentwicklungsplan

17.06.2016| Dieter Janßen| Fraktionsvorsitzender SPD in Jever

zurück zur Übersicht

Viele positive Ansätze im Verkehrsentwicklungsplan

In der Stadtplanungsausschuss–Sitzung am 1. Juni 2016 hatte ich für meine Fraktion beantragt, den Entwurf des Verkehrsentwicklungsplanes als Grundlage und Leitlinie der zukünftigen Verkehrspolitik und Verkehrsplanung in Jever zur Kenntnis zu nehmen und zur weiteren Beratung in die Fraktionen zu verweisen.

Wir von der SPD–Fraktion haben uns danach in einer Sitzung schwerpunktmäßig damit befasst, sehen diesen Plan sehr positiv und mit zahlreichen Vorschlägen, die hier gemacht werden, auch in unserer bisherigen Auffassung bestätigt.

Viele Maßnahmen könnten nach unserer Ansicht relativ kurzfristig und mit geringen finanziellen Mitteln umgesetzt werden. Der Fahrrad– und Fußgängerverkehr wird in dem Plan intensiv beleuchtet. Zahlreiche Hinweise mit Verbesserungsvorschlägen wollen wir hier, auch aus touristischen Gründen, vorantreiben.

So greifen wir auch eine alte Forderung wieder auf, den Fahrradverkehr in den Fußgängerzonen Neue Straße/Schlachtstraße in den Abendstunden ab 19 Uhr bis morgens um neun Uhr zuzulassen. Dieser Vorschlag ist im Plan mit enthalten und könnte schnell umgesetzt werden.

In dem Verkehrsentwicklungplan wird darauf hingewiesen, dass Fahrzeugführer oft widerrechtlich im Bereich der Altstadt Wasserpfortstraße/Burgstraße die Fußgängerzone befahren und eine Kontrolle aufgrund mangelnder Personalkapazitäten so gut wie nicht stattfinde. Auf diesen Missstand haben wir wiederholt hingewiesen und fordern hier nach wie vor regelmäßige Kontrollen seitens der Polizei. Die immer wiederkehrende Diskussion um Zulassung von Fahrzeugverkehr in diesem Bereich teilen wir jedoch nach wie vor nicht.

Wir sehen uns aber in unserer Auffassung bestätigt, und dies sieht der Verkehrsplaner auch so, dass die Verteilung der Parkplätze im Umfeld der Innenstadt nicht optimal ist. Vor vielen Jahren ist die große Chance leider vertan worden, einen größeren Parkbereich im westlichen Nahbereich der Innenstadt zu bauen. Wir von der SPD waren damals dafür!

Ein immer wiederkehrendes Thema ist der "kleine Kreisel" in der Mühlenstraße. Auch hier wird diesbezüglich im Verkehrsentwicklungplan Stellung bezogen und Vorschläge wie Rückbau zu einer normalen Kreuzung oder eines größeren Kreisverkehrsplatzes werden gemacht. Wir werden uns einer zukünftigen Diskussion nicht verschließen und sehen im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben "Pflegebutler" an der Mühlenstraße Beratungsbedarf, die Verkehrssicherheit in diesem Bereich zu erhöhen – dazu gehört auch der kleine Kreisel.

zurück zur Übersicht

Schreib uns ...

... deine Meinung
... wenn dich in Jever etwas stört
... wenn Du dich in der SPD engagieren möchtest

Kontaktiere uns hier