Mehr Sicherheit für Verkehrsteilnehmer

13.12.2016| Dieter Janßen| Fraktionsvorsitzender SPD in Jever

zurück zur Übersicht

Mehr Sicherheit für Verkehrsteilnehmer

Als SPD–Fraktion haben wir einen Antrag an die Stadtverwaltung gerichtet, mit der Zielrichtung die Verkehrssituation im Bereich der kleinen Kreisverkehrsanlage an der Mühlenstraße zu verbessern. Eine entsprechende Beratung und Beschlussfassung mit der Vorstellung evtl. Verbesserungsmöglichkeiten sollte in den Gremien des Rates erfolgen.

Immer wieder steht dieser kleine Kreisel in der öffentlichen Diskussion, und auch aus der Mitte des Rates gibt es Unmut über Verkehrsunfälle, die, wie auch immer, hier passieren.

Wir schlagen zum Beispiel folgende Maßnahmen vor, die nach unserer Meinung kurzfristig und ohne hohen finanziellen Einsatz umsetzbar wären:

Ab großem Kreisverkehr – Famila – bis zu einer entsprechenden Entfernung hinter dem kleinen Kreisel eine Tempobeschränkung auf 30 km/h. Zusätzlich vor und hinter dem Kreisel durch Aufbringen von Zebrastreifen Schaffung von mehr Sicherheit vor allem für die schwächeren Verkehrsteilnehmer.

In diesem Zusammenhang haben wir auch noch einmal auf unseren Antrag vom 16.02.2016 hingewiesen, an der Bushaltestelle "Am Tivoli" im Nahbereich dieses Kreisverkehrs Maßnahmen mit vornehmen zu lassen, die verhindern, dass Schulkinder nicht mehr direkt an der Fahrbahn stehen müssen, um auf den Bus zu warten.

Wir stellen uns hier optisch eindeutige Markierungen vor, die die Sicherheit erhöhen können und wir fordern eine Überdachung an dieser Haltestelle so wie sie auch auf der gegenüber liegenden Straßenseite schon vorhanden ist.

Wir wollen nicht darauf warten, bis ein evtl. geplantes Bauvorhaben in diesem Bereich der Mühlenstraße umgesetzt worden ist, was noch lange dauern kann, sondern fordern hier kurzfristig ein Gesamtpaket für mehr Verkehrssicherheit.

zurück zur Übersicht

Schreib uns ...

... deine Meinung
... wenn dich in Jever etwas stört
... wenn Du dich in der SPD engagieren möchtest

Kontaktiere uns hier